Produktion
in Lehre, Forschung und Entwicklung

WGP - Summer School 2010

Das IWF der Technischen Universität Berlin und das Fraunhofer IPK veranstalteten die WGP – Summer School 2010 zu dem Thema Sustainable Manufacturing und empfingen 30 junge motivierte wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den WGP - Instituten in ganz Deutschland.
Vom 21. - 28. Juli 2010 wurde die diesjährige WGP - Summer School gemeinsam durch Prof. Dr.-Ing. Günther Seliger des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der Technischen Universität Berlin und Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. Eckart Uhlmann des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstuktionstechnik (IPK) in Berlin veranstaltet.
Ziel der WGP - Summer School 2010 war die Identifikation von Forschungspotentialen im Bereich Sustainable Manufacturing. Mit Referenzierung auf die Breite der Nachhaltigkeit in ökologischer, ökonomischer und sozialer Dimension erhielten 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Summer School die Chance im Rahmen interdisziplinärer Zusammenarbeit Gestaltungskompetenz, Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, Innovationskraft und wissenschaftliche Kompetenz themenübergreifend zu entfalten.
In exemplarischer Tiefe erarbeiteten sie nachhaltige produktionstechnische Gestaltungsansätze in den Bereichen Industrielle Automatisierungstechnik, Fabrikbetrieb und Montagetechnik, Industrielle Informationstechnik, Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik sowie Füge- und Beschichtungstechnik. Dabei wurden sie durch ein produktionswissenschaftlich anregendes Programm mit Exkursionen und Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung unterstützt.
Damit die Vernetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur universitätsübergreifenden Zusammenarbeit im gleichen Maße befördert würde, wurde für ein abwechslungsreiches Begleitprogramm gesorgt.
 
Inhalte der Veranstaltung
Am ersten Tag der Summer School den 21.07.2010 wurden die Teilnehmerinnern und Teilnehmer von Prof. Günther Seliger und Prof. Eckart Uhlmann im Produktionstechnischen Zentrum (PTZ) der Technischen Universität Berlin begrüßt. Sie präsentierten sich, ihre Institute und Forschungsfelder vor. Am darauffolgenden Tag wurde ihnen das PTZ vorgestellt. Abgeschlossen wurde die Vorstellung mit einer Versuchsfeldführung. Im Anschluss wurde das Schwerpunktthema der Summer School in einer Vortragsreihe vertieft und die Herausforderungen und Potentiale von „Sustainable Manufacturing“ beleuchtet.
 
Herr Prof. Günther Seliger leitete die Veranstaltung mit dem Vortrag „Sustainable Manufacturing” ein. Gefolgt durch Herrn Prof. Jens Wulfsberg der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Einblick in das Thema „Open Production“ gewährt. Herr Henning Schmidt stellte Potentiale der „Mensch-Roboter-Kooperation“ vor. Herr Patrick Müller ging auf das „Informationsmanagement für die Entwicklung nachhaltiger Produkte“ ein. Herr Dr. Simon Jahn erläuterte Möglichkeiten für eine „Nachhaltige Produktion durch innovative Fügetechnologien“. Abgeschlossen wurde die Vortragsreihe von Herrn Prof. Eckart Uhlmann mit “Zukunftsszenarien für eine nachhaltige Produktion”.
Die Gruppenarbeit wurde durch den Vortrag „Ressourceneffizienz von Produkten und Prozessen“ von Herrn Dr. Christof Oberender des Zentrums Ressourceneffizienz GmbH des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) eingeleitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiteten in fünf Arbeitsgruppen zusammen:
  • „Humanzentrierte Automatisierung“ mit der Fragestellung: „Welche Möglichkeiten bietet Mensch-Maschine-Interaktion/ humanzentrierte Automatisierung für die Gestaltung nachhaltiger Produktionsprozesse?“
  • „Virtuelle Produktentstehung in nachhaltiger Wertschöpfung“ mit der Fragestellung: „Wie kann die nachhaltige Produktentwicklung durch informationstechnische Vernetzung von Produkt- und Prozessentwicklung gefördert werden?“
  • „Nachhaltige Füge- und Beschichtungstechnik“ mit der Fragestellung: „Welche Möglichkeiten der Ressourceneinsparung ergeben sich durch innovative Füge- und Beschichtungstechnologien?“
  • „Produktionstechnik für erneuerbare Energien“ mit der Fragestellung: „Welche neuen Fertigungsverfahren ergeben sich bei der Produktion solartechnologischer Systeme?“
  • „Produktion mit erneuerbaren Energien“ mit der Fragestellung: „Welche Herausforderungen ergeben sich für die Produktion bei vollständiger Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien?“
 
Weitere Anregungen erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch einen Besuch der BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung und Vorträge von Herrn Prof. Thomas Böllinghaus, Herrn Prof. Michael Rethmeier und Herrn Professor Heinz Sturm. Herausforderungen aus der Wirtschaft und Einblicke in das Gasturbinenwerk Berlin der Siemens AG erhielten die Teilnehmer durch Herrn Dr. Lorin Wehr sowie die Vorstellung der Jonas & Redmann Group GmbH vertreten durch Herrn Stefan Jonas, Herrn Lutz Redmann und Frau Olga Bosch.
Im Rahmen des Begleitprogramms wurde der Film Metropolis auf Berlins charmante Art vorgeführt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten ihre interdisziplinären Fähigkeiten in einer Team-Challenge im Hochseilgarten beim Klettern, Bogenschießen und Kajakfahren unter Beweis stellen. Bei einem Theaterbesuch im Admiralspalast „Theatersport Berlin“ wurden einige als Darsteller aktiv.
Die Veröffentlichung eines Abschlussberichts zur WGP - Summer School in Berliner ist für den Herbst 2010 geplant.
 
Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Günther Seliger
Dipl.-Ing. Aleksandra Postawa
Technische Universität Berlin
Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb
Fachgebiet Montagetechnik und Fabrikbetrieb
Produktionstechnisches Zentrum
PTZ 2, Pascalstraße 8-9
10587 Berlin
 
Last modified 28.Mar 2011