Digitalisierung in der Prozesskette

Digitalisierung in der Prozesskette

Themen  

• Digitale Prozesskette bei der Fertigung von Fräsbauteilen

• Einführung Computer Aided Design (CAD)

NC-Programmierung/Computer Aided Manufacturing (CAM)

Datum   05.-06. November 2019

Ort         IFW – Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen, Hannover

Kosten  1000,-€

Infrastruktur des Instituts

Das IFW beschäftigt sich mit sämtlichen Aspekten der spanenden Fertigungstechnik: vom Zerspanprozess über die Maschinenentwicklung bis zur Fertigungsplanung und -organisation. Dabei verbinden wir experimentelle, theoretische und simulationsgestützte Methoden und decken sowohl Grund-lagenforschung als auch praxisnahe Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen und Beratung ab. Die enge Verzahnung von Universität und Industrie ist für uns – als Mittler zwischen Forschung und Praxis – ein Grundpfeiler unserer Arbeit.

Qualifikationsziele

Die heutige Produktentwicklung erfordert in allen Phasen eine enge Zusammenarbeit zwischen Konstruktion und Fertigung. Nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Hilfsmittel der digitalen Prozesskette, um Ihre Produktentwicklung zu optimieren und wettbewerbsfähig zu bleiben! Bereits in der Planungsphase für spanend hergestellte Pro-dukte können Sie so Kosten und Fertigungsfehler reduzieren, indem alle Tätigkeiten digital abgebildet und durch Simulationen unterstützt werden – von der Konstruktion über die Fertigungsentwicklung und NC-Simulation bis hin zur Optimierung von NC-Programmen.

Zielgruppe

Das Schulungsmodul richtet sich an Ingenieure und Führungskräfte aus der Industrie, die die Grundlagen der Digitalen Prozesskette ken-nen lernen möchten.

Veranstaltungsort

Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen

Leibniz Universität Hannover

An der Universität 2

30823 Garbsen

Ansprechpartner & Anmeldung

Dr. Volker Böß
E-Mail: boess@ifw.uni-hannover.de
Telefon: +49 511 762 4855

Modulanmeldung

 

Verification