WGP-Jahreskongress

WGP-Jahreskongress 2020

Bild 1: Luftaufnahme der Frauenkirche in Dresden, © PantherMedia / Alexander Reitter; Bild 2: Infotafel Helmholtzstraße, TU Dresden, © Crispin-Iven Mokry

 

Wann:    22.-25. September 2020

Änderung: Der WGP-Jahreskongress wird in diesem Jahr Corona-bedingt online durchgeführt. Nähere Informationen folgen. Für 2021 wird der Kongress wieder als Präsenzveranstaltung geplant und wird voraussichtlich an der Technischen Universität Dresden stattfinden.

 

Produktion im Grenzbereich – Durch Innovation den Wandel gestalten

Die produzierende Industrie befindet sich aktuell in einem tiefgreifenden Strukturwandel, der zum einen mit der Nutzung leistungsstarker Kommunikations- und Informationstechnik innovative Lösungen hervorbringt, zum anderen durch neuartige Anforderungen an Güter insbesondere des Mobilitäts- und Energiesektors getrieben wird. Mit dem gesellschaftlichen Diskurs darüber, wie wir vorrangig nach Leitlinien der Nachhaltigkeit leben und handeln sollten, gewinnt der Strukturwandel zunehmende Dynamik.

Es gilt, politisch präzisierte Nachhaltigkeitsziele in gesellschaftlich akzeptierte und marktfähige technische Lösungen umzusetzen. Die Produktionsforschung stellt sich dieser Herausforderung und wird dazu aus unterschiedlichen Perspektiven wichtige Beiträge und innovative Lösungsansätze liefern.

Vielfältige Einzellösungen von “Produktion im Grenzbereich” und übertragbare methodische Ansätze herauszuarbeiten, ist das Ziel dieses wissenschaftlichen Kongresses. Ergänzend werden Gastredner mit unterschiedlichem Hintergrund den Kongress-TeilnehmerInnen Denkanstöße, Interpretationen, Sichtweisen und Anregungen vermitteln. Aus Vorträgen, Diskussionen und Fachgesprächen entwickeln sich neue Ideen für die zukünftige Forschung.

 

Grenzbereiche: Zeit, Qualität, Kosten, Wandlungsfähigkeit, Mobilität, Sicherheit.

 

Grober Ablauf:

Traditionell beginnt der WGP-Jahreskongress mit einer abendlichen Welcome Reception am 22.09.2020 und schließt am 25.09.2020 mit einer Exkursion zu einem High-Tech Produktionsunternehmen in der Region.

 

Zielgruppe:

Der WGP-Jahreskongress versteht sich als Plattform für jüngere WissenschaftlerInnen, die ihre Ergebnisse nach einem Peer-Reviewprozess präsentieren und als reviewtes Paper im Tagungsband veröffentlichen.

 

Ablaufplan für das Veröffentlichen der Paper:

01.03.2020 Deadline Einreichung Abstract
24.03.2020 Mitteilung “Acceptance Abstract”
15.05.2020 Einreichung Full-Paper

Einzureichende Dateien als ZIP Ordner, PaperID_Author_TitleOfMyPaper.ZIP:

  • Full-Paper als Word .docm
  • Full-Paper als PDF .pdf
  • Ausgefüllt und unterschriebenes Copyright Formular als PDF .pdf

Das entsprechende Template können Sie bitte hier herunterladen:

template_fullpaper_WGP2020.zip

08.06.2020 Mitteilung Review-Ergebnis
24.06.2020 Einreichung überarbeitetes Full-Paper

Einzureichende Dateien als ZIP Ordner, PaperID_Author_TitleOfMyPaper.ZIP:

  • Überarbeitetes Full-Paper als Word .docm
  • Überarbeitetes Full-Paper als PDF .pdf
  • Ggf. Antworten / Kommentare an die Gutachter als PDF .pdf

08.07.2020 Mitteilung 2. Review-Ergebnis
15.07.2020 Finale Einreichung Full-Paper

Einzureichende Dateien als ZIP Ordner, PaperID_Author_TitleOfMyPaper.ZIP:

  • Finales Full-Paper als Word .docm
  • Finales Full-Paper als PDF .pdf

 

Die Einreichung erfolgt jeweils zu den oben angegebenen Terminen an folgende Mailadresse: wgp-jahreskongress2020@tuhh.de.

 

Ihre Ansprechpartner:

Für Allgemeines:

Herr Dr.-Ing. Carsten Möller (IPMT)

Telefon: +49 40 428 78 36 81

E-Mail: wgp-jahreskongress2020@tuhh.de

 

Für Paper und Review Prozess:

Herr Norman Heimes M. Sc. (IFUM)
Telefon: +49 511 762 2451
E-Mail: wgp-jahreskongress2020@tuhh.de

 


 

WGP-Jahreskongress 2019

Fokus des WGP-Jahreskongresses vom 30. September bis 2. Oktober 2019 in Hamburg waren Produktionsprozesse in Grenzbereichen bezüglich extremer Geschwindigkeit, Größe, Genauigkeit, Methodik, Ressourceneinsatz, Interdisziplinarität, etc.. Angesprochen wurden Herausforderungen aus den Bereichen der Fertigungsverfahren, Maschinen und Produktionssysteme.

 

Bild: depositphotos.com

 

Immer schneller, immer größer, immer genauer:

Die Produktionsforschung verschiebt permanent die Grenzen des Machbaren. Der Kongress „Produktion im Grenzbereich“ zeigt Produktionsprozesse auf, die in bis vor kurzem für unmöglich gehaltene Bereiche vorstoßen, auch was Methodik, Ressourceneinsatz, Interdisziplinarität betrifft.

Doch wohin führt die Suche nach den neuen Grenzen? Welche Grenzen müssen wir noch überschreiten, welche wollen wir nicht überschreiten?

Das Ziel des deutschsprachigen Kolloquiums ist es, Verbindungen zwischen den Forschungsstandorten aufzubauen und den übergreifenden Ergebnis- und Erfahrungstransfer mit den industriellen Anwendern zu intensivieren.

 

Grenzbereiche: Zeit, Qualität, Kosten, Wandlungsfähigkeit, Mobilität, Sicherheit.

Zielgruppe: Der Kongress richtet sich an Forschende und Industrievertreter/-innen aus dem Bereich der Produktion im Grenzbereich.

Rahmenprogramm 2019:

29.09.  Get Together bei “Fischbrötchen und Astra” und Registrierung der Teilnehmer (optional)

30.09./01.10. Tagung mit Abendveranstaltung

02.10. Produktion im Grenzbereich im Kontext der Unternehmensbesichtigung von Airbus am Standort Finkenwerder

 

Ablaufplan für das Veröffentlichen der Paper:

  • Call for Paper
  • Deadline Einreichung Abstract
  • Deadline für Abstracts mit eindeutigem Bezug zum Leitthema
  • Mitteilung „Acceptance Abstract“
  • Einreichung Full-Paper
  • Mitteilung Ergebnisse v. Review
  • 2. Review Zyklus / Einreichung Full-Paper (final)
  • Finale Entscheidung über die Annahme der Beiträge

 

Kongressanmeldung:  ProduktionImGrenzbereich2019@tuhh.de

Besuchen und kommentieren Sie uns gerne unter:  XING oder IndustryArena

Veröffentlichung des Konferenzbands über: Springer Verlag  

 

Anmeldung und Informationsblatt

Flyer und Anmeldung WGP-Jahreskongress 2019

Programmheft_WGP Jahreskongress 2019

Styleguide-Folienvorlage (Datei zuerst Speichern, anschließend Öffnen; Anmerkung: Präsentation kann bis zum 26.09.2019 gesendet werden an ProduktionImGrenzbereich2019@tuhh.de oder ist durch einen externen Datenträger am Vortragstag bereitzustellen)

AGB_WGP-Kongress 2019

Allgemeines zum WGP-Jahreskongress

Die Förderung des Nachwuchses ist einer der Schlüsselkompetenzen der WGP-Mitgliedsinstitute. Der WGP-Jahreskongress bietet  Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus Instituten und Industrie hierzu eine Plattform zur Vorstellung und Diskussion ihrer Forschungsergebnisse. Die wissenschaftliche Qualität der Arbeiten wird durch die WGP-Professoren sichergestellt. Während des Jahreskongresses wird zudem ein herausragender Nachwuchswissenschaftler mit der Otto-Kienzle-Gedenkmünze ausgezeichnet.

Nicht zuletzt soll der Kongress einen Rahmen für den Austausch zwischen den Generationen bieten. Er findet jedes Jahr im Herbst an wechselnden WGP-Standorten statt.