Mechatronische Funktionalisierung durch 3D-Druckverfahren

Mechatronische Funktionalisierung durch 3D-Druckverfahren

Themen

  • Vorstellen aktueller Schlüsseltechnologien (Plasma-Coating, Aerosol-Jet, SLM, LDS, FDM…)
  • Additive Strukturierung von elektrisch leitender Schichten
  • Qualifizierung der generierten Strukturen
  • Aufbau und Verbindungstechnik zur Funktionalisierung
  • Vorstellen neuester Forschungserkenntnisse

Datum  22. März – 23.März 2018

Ort         FAPS Nürnberg

Kosten  1000,-€

Infrastruktur des Instituts

Der Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) an der Universität Erlangen‐Nürnberg unter Leitung von Prof. Dr.‐ Ing. Jörg Franke konzentriert seine Forschung auf innovative Fertigungsverfahren für mechatronische Produkte. Die Entwicklungsarbeiten umfassen die komplette Prozesskette, die mit dem Packaging elektronischer Bauelemente beginnt, einen Schwerpunkt in der Montage elektronischer Baugruppen (Drucken, Bestücken, Löten, Testen) findet, die Herstellungsverfahren für elektrische Antriebe (insb. Wickelverfahren, Verbindungstechniken, Magnetmontage) vollständig umfassen, Verfahren und Anlagen zur Endmontage fokussiert und darin u.a. auch die Entwicklung von Kontaktierungs‐ sowie die Verlegung von Kabelsystemen betrachtet. In seinen Standorten im Campus der Technischen Fakultät in Erlangen sowie im ehemaligen Werksgelände der AEG in Nürnberg sind rund 80 Mitarbeiter beschäftigt. Für die leistungsfähige Maschinen‐ und Anlagentechnik stehen derzeit rund 5000 m² Produktions‐, Labor‐ und Bürofläche zur Verfügung.

Qualifikationsziele

Die additive Fertigung gewinnt in Hinblick der Industrie 4.0 an stetig zunehmender Bedeutung. Neben der generativen Fertigung dreidimensionaler Grundkörper spielt die additive Funktionalisierung von dreidimensionalen Bauteilen eine immer wichtigere Rolle im Fertigungsprozess. So bietet das Fachseminar zur mechatronischen Funktionalisierung dreidimensionaler Bauteile mittels innovativer Druckverfahren die Möglichkeit, die dafür nötigen Technologien in Theorie und Praxis intensiv kennen zu lernen. Die Herstellung und Qualifizierung von hochintegrierten elektronischen Bauteilen im Mikro- und Makrobereich werden anhand verschiedener Produktionstechniken vorgestellt.

Zielgruppe

Wissenschaftliche Mitarbeiter, Elektronik‐/ Mechatronikentwickler, Fertigungsmittelkonstrukteure, Fertigungsplaner, Prozessentwickler & ‐optimierer, Prüfingenieure, Qualtitätsverantwortliche, Produktionsleiter, Meister, Führungskräfte an der Linie.

Veranstaltungsort

Friedrich‐Alexander‐Universität Erlangen‐Nürnberg

Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik FAPS

Fürtherstr. 246b

90429 Nürnberg

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Thomas Braun

Telefon: 0911 5302-96252

EMail: Thomas.Braun@faps.fau.de

Modulanmeldung

 

Verification