2018

Erster Meilenstein hin zu flexiblen Produktionssystemen

Im Rahmen der International Conference on Sustainable Manufacturing (ICSM) 2018 in Shanghai wurden am 03.November 2018 erste Ergebnisse des Projekts „Deutsch-Chinesische Industrie 4.0 Fabrikautomatisierungsplattform (Sino-German Industry 4.0 Turnkey Platform, I4TP)“ vorgestellt. Ziel dieses ersten binationalen Kooperationsprojekts zu Industrie 4.0 ist es, Produktionssysteme künftig flexibel und kostengünstig an unterschiedliche Produktionen anpassen zu können. Notwendig hierfür ist […]

WGP sucht engere Zusammenarbeit mit WiGeP

Der Präsident der WGP, Prof. Berend Denkena, zeigte am 27. September bei dem Herbsttreffen 2018 der WiGeP in Dresden Themen auf, die den Austausch der beiden Gesellschaften intensivieren könnten. Wunsch der WGP ist es, auf Basis der bereits existierenden Kooperationsvereinbarung enger mit der WiGeP zusammenzuarbeiten. So diskutierten die Wissenschaftler unter anderem über gemeinsame Forschungsarbeiten. „Diese […]

Industrie 4.0 kommt bestimmt – aber was passiert mit den Menschen?

Hannover, 27. August 2018 – Die WGP Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik analysiert in ihrem neuen Standpunktpapier „Industriearbeitsplatz 2025“ gesellschaftliche Folgen von Digitalisierung und Vernetzung der deutschen Industrie. „Jede industrielle Revolution, und als solche wird ja Industrie 4.0 bezeichnet, geht mit immensen gesellschaftlichen Umwälzungen einher. Wir wollen als Zusammenschluss deutscher Professoren der Produktionstechnik unser Know-how einbringen, um […]

Engineer your Career – Unis lernen von Unternehmen

Engineer your Career – unter diesem Motto läuft das Traineeprogramm für Studierende des Instituts für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der TU München. Seit 2015 gibt es dieses an Hochschulen bundesweit einzigartige Programm.

Die globale Produktion – mal ganz praktisch

Die Digitalisierung der Produktion ermöglicht vor allem die Vernetzung von global verteilten Standorten. Am KIT gibt es eine weltweit einzigartige Trainingsumgebung, die Industrie 4.0 in der standortübergreifenden Fertigung erlebbar macht: die Lernfabrik Globale Produktion.

Werde Weltretter an der Uni

SchülerInnen frühzeitig für Studiengänge aus dem sogenannten MINT-Bereich zu interessieren, ist Schritt eins, um dem Nachwuchsmangel in der Produktionstechnik zu begegnen. Also schufen die Bremer einen Weltretter-Tag.

Energieeffizienz probieren in der Modellfabrik

In der von der Bundesregierung geförderten ETA-Fabrik – einer energieeffizienten Modellfabrik –forschen Wissenschaftler zu Energietechnologien und Anwendung in der Produktion (ETA). Das Interesse bei Studierenden ist groß, denn hier erleben sie „Energieeffizienz zum Anfassen“.

Wer sucht, der findet im Talente-Pool

In Aachen haben Produktionstechniker bei Unternehmen abgeguckt und einen in der Hochschullandschaft einzigartigen Karriere-Pool aufgebaut. Mit diesem Tool gewinnen sie seither talentierten Nachwuchs.

Akademie Hypatia – Frauen in die Produktion

Hypatia von Alexandria (ca. 355 – 415 n.Chr.) war eine der bedeutendsten Naturwissenschaftlerinnen der Spätantike und lehrte an der Universität von Alexandria. An sie erinnernd will die Akademie Hypatia des Sonderforschungsbereichs SFB/TRR 136 der Universität Bremen und RWTH Aachen junge Talente fördern – insbesondere weibliche junge Talente.

Interdisziplinarität lernen durch Bauen mit Papier

IngenieurInnen müssen heute nicht nur fachlich fit sein, sondern auch interdisziplinäres und internationales Projektmanagement beherrschen. Und sie müssen ihr Anliegen allgemeinverständlich präsentieren können. Das lernen Studierende in dem interdisziplinären Hochschulprojekt BAMP! – Bauen mit Papier.