News

Initiative für eine funktionstüchtige Industrie in der Energiekrise

Flensburg, 9. Mai 2022 – Die WGP (Wissenschaftliche Gesellschaft für Produkti-onstechnik) hat sich im Rahmen ihrer Frühjahrstagung in Flensburg intensiv mit den Auswirkungen der Energiekrise auf das produzierende Gewerbe beschäftigt und eine Effizienzinitiative gestartet. Die WGP ist ein Zusammenschluss von 70 führenden Professorinnen und Professoren der Produktionstechnik.

WGP im Podcast Tech Affair: Plattformökonomie – Kooperation als Überlebensprinzip
So wie Airbnb, Amazon und Lieferando unser aller Leben umgekrempelt haben, werden sich auch die Wertschöpfungsketten in der Industrie grundlegend ändern.  Experten sind sich sicher, dass Plattformen die Wirtschaftsform der Zukunft sind. Es ist nicht die Frage ob, sondern wann die plattformgetriebene Wirtschaft auch den B2B-Bereich und altbekannte wettbewerbliche Strukturen völlig umwälzen wird. Schon jetzt [...]
Unabhängigkeit von Russland ist schneller möglich

Hamburg, 30. März 2022 – Der Krieg, den Russland gegen die Ukraine führt, hat allen Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft, NGOs und jedem Menschen in erschreckender Deutlichkeit unsere wirtschaftlich-industrielle, insbesondere energetische Vernetzung und damit Abhängigkeit vor Augen geführt. Doch wir haben einen kurzfristig wirksamen Hebel, der schon bei der Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen ein stiefmütterliches Dasein führte: Maßnahmen zur Energieeffizienz.

Mit Biointelligenz zu einer klimapositiven Produktion

In Zeiten des europäischen Green Deals rückt das Thema der biologischen Transformation immer mehr in den Fokus der Industrie. Forschungsteams aus WGP-Instituten wie dem Fraunhofer IPA, IAO, IML oder IPT treiben deren dritte Stufe, die biointelligente Produktion, voran. Hier werden Natur, Technik und Informationen in Form von Daten miteinander integriert. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA stellte nun das Zentrum für Biointelligente Produktion als eigenständige Abteilung auf.

Weiterbildungen zu innovativer Produktion laufen wieder an

Hamburg, 23. Februar 2022 – Nachdem die WGP-Produktionsakademie aufgrund der Corona-Krise eine Zwangspause eingelegt hatte, startet die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik im Frühjahr 2022 erneut mit ihren Seminaren zu innovativer Produk-tionstechnik und neuen Prozessen. Teilnehmende können sich von den renommierten WGP-Forschungsinstituten neuestes Wissen direkt in ihr Unternehmen holen.

WGP im Podcast Tech Affair: 5G – Wer braucht das denn?
Alle reden von 5G, aber wozu brauchen wir diese neue Technologie überhaupt? Momentan gibt es nicht einmal 4G flächendeckend. Es kursieren Versprechungen von selbstfahrenden Autos und intelligenten Kühlschränken. Doch wie verändert 5G die Industrie? Was kann die Forschung beitragen, um 5G in Unternehmen voranzutreiben? Ist es überhaupt für alle sinnvoll, sich mit dieser Technologie zu [...]
Die Produktion braucht neue Zielgrößen

Hamburg, 10. Januar 2022 – Seit Anfang 2022 ist Prof. Jens P. Wulfsberg, Leiter des Laboratoriums Fertigungstechnik (LaFT) der Universität der Bundeswehr in Ham-burg, der neue Präsident der WGP (Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktions-technik). Er folgt damit turnusgemäß auf Prof. Christian Brecher, Leiter des Lehr-stuhls für Werkzeugmaschinen WZL der RWTH Aachen, der das Amt die beiden Jah-re zuvor innehatte. „Als Präsident werde ich mich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass sich die Forschung der WGP noch stärker als bislang an neuen Zielgrößen aus-richtet.

Produkt-Updates in industriellem Maßstab

Aachen / Hannover, 16. Dezember 2021 – Ein neues Konzept einer Update Factory zeigt einen geradezu revolutionären Weg auf, wie produzierende Unternehmen mit industriellem Update ihrer Produkte innovative Geschäftsmodelle entwickeln können. Das Positionspapier ist entstanden in Zusammenarbeit von WGP (Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik) und WiGeP (Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktentwicklung).

Höhere Lebensdauer durch besseres Bohren

Mittels Einlippentiefbohren lassen sich Randzonen bei Bohrungen auch ohne zeit- und energieaufwändige Nachbehandlungen widerstandsfähiger machen. Das wiederum erhöht die Lebensdauer auch viel beanspruchter Bauteile.

Flexiblere Herstellung von Batterien

Um im stark wachsenden, von asiatischen Herstellern dominierten Markt für Batterieproduktionsanlagen bestehen zu können, müssen sich europäische Anlagenhersteller von der internationalen Konkurrenz absetzen. Das kann durch eine flexiblere Zellproduktion gelingen.